Trichterschmiernippel zum einschlagen

EINSATZBEREICH

Bei der Verwendung von UMETA-Trichterschmiernippeln mit Einschlagzapfen sparen Sie effektiv den Vorgang des Gewindeschneidens in der Aufnahmebohrung.

AUSFÜHRUNGEN

Einschlagschmiernippel in der Standardausführung sind mit glattem Zapfen, aus Stahl, glanzverzinkt und passiviert. Auf Wunsch fertigt UMETA Einschlag-Trichterschmiernippel auch in anderen Ausführungen, z. B. hinsichtlich

  • Abmessungen
  • Werkstoffen
  • Zapfenlängen
  • Zapfenausführungen (z. B. Sägezahn)
  • Zapfen-Ø
  • Oberflächenfarben
  • erweiterter Oberflächenbehandlung

EINBAUHINWEISE

Die exakte Größe der Aufnahmebohrung ist abhängig vom Material und muss in Einbauversuchen beim Anwender ermittelt werden. Das Richtmaß für die Aufnahmebohrung entspricht dem von uns angegebenen Zapfen-Ø.

BEDIENUNGSHINWEIS

Da der Schmiernippel nur eingepresst ist, besteht die Gefahr, dass sich dieser bei

  • Erschütterungen
  • Abschmieren mit automatischen Pressen durch Bildung hohen Gegendrucks löst.

Einschlag-Trichterschmiernippel sollten ausschließlich mit einem Spitzmundstück abgeschmiert werden.

EMPFEHLUNG

Einschlag-Schmiernippel sind nur für niedrige Drücke geeignet. Überprüfen Sie bitte, ob nicht auch UMETA-Schmiernippel mit Selbstformgewinde eingesetzt werden können.

varies.jpg
Contact
  • Tel 0032 (0)51 31 62 05
  • Fax 0032 (0)51 30 96 21
  • E-mail: info@pomac.be
    Marken